Zeitarbeit

Begriffe
Der Unternehmer, der Arbeitskräfte vermittelt ist sprachlich der Verleiher und der Unternehmer, der Arbeitskräfte übernimmt ist sprachlich der Entleiher.

Die Arbeitskräfte, die ausgeliehen oder entliehen werden, sind die Leiharbeitnehmer.

Zeitarbeit wofür?
Unternehmer nutzen Zeitarbeit neben herkömmlichen Arbeitsverhältnissen um Arbeitsspitzen, Saisonspitzen oder krankheitsbedingte Ausfälle auszugleichen.

Zeitarbeit – nur als erlaubte wirtschaftliche Betätigung
Zeitarbeitsunternehmen erhalten von der Agentur für Arbeit unter festgesetzen Voraussetzungen eine Genehmigungsurkunde zu dieser Tätigkeit. Nur Unternehmen, die eine solche Genehmigung erhalten, dürfen in diesem Bereich tätig sein. Die Agentur für Arbeit überprüft in den einzelnen Unternehmen, alle Bereiche, die mit der Arbeitnehmervermittlung zusammenhängen.

Genehmigte Arbeitnehmerüberlassung vollzieht sich daher offen.

Qualifikation der Arbeitnehmer
Der Zeitarbeitsunternehmer ist für die unterschiedlichsten Entleiher tätig. Die unterschiedlichsten Berufe erfordern auch unterschiedliche Anforderungen an die Arbeitnehmer. Mit Hilfe von Checklisten wird geprüft, ob ein Bewerber für einen bestimmten Arbeitsplatz die ausreichende Qualifikation mitbringt.

Die Prüfung der Qualifikation ist ebenso bedeutend für alle Fragen der Sicherheit am Arbeitsplatz und der Gesundheitsvorsorge für die Arbeitnehmer.